5000€ für den Dortmunder Kinderschutzbund

 

Dortmunder Zahnärzteverein unterstützt Kinderschutzbund mit 5.000 Euro durch Spende aus der Altgoldsammlung
Dortmund 27. April 2016. Der Dortmunder Zahnärzteverein e.V. (dozv) unterstützt mit 5.000 Euro das Förderprojekt "Spielraum"
In einer kleinen Wohnung bietet der Kinderschutzbund Familien in schwierigen Situationen die Möglichkeit, sich in privater Atmosphäre mit ihrem Kind zu treffen: spielen, kochen, essen, kuscheln – all das, was eine „ganz normale“ Eltern-Kind-Beziehung ausmacht, kann hier stattfinden. Durch die räumliche Anbindung an die Beratungsstelle des Kinderschutzbundes ist eine Begleitung durch pädagogisch-psychologisch geschulte Fachkräfte jederzeit möglich, ohne den Spielraum für die Familien unnötig einzuengen. Dieses Angebot ist bisher einzigartig in Dortmund.

„Durch die Spende des Dortmunder Zahnärztevereins können wir den „Spielraum“ im bunten Haus wohnlicher gestalten und das Projekt für ein weiteres Jahr sichern“ berichtet Martina Furlan, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes

„Wir freuen uns, mit der Spende dieses sinnvolle Projekt aufrecht zu erhalten“, sagt Dr. Joachim Otto, Vorstandsmitglied des dozv, und übergibt den symbolischen Scheck von 5000 Euro. Dr. Walter, Vorstand des dozv, wendet sich an die Patienten: „Wir danken an dieser Stelle allen, die bereit waren, ihr Zahngold für eine derart wichtige Spende abzugeben.“

Der dozv besteht seit 1999. Seit 2003 kommt der Erlös der Altgold-Sammelaktion sozialen Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche zu Gute. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen die kompetente Patienteninformation, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins. Unter www.dozv.de informiert der Verein ausführlich und aktuell über die Altgold-Sammelaktion sowie über alle an der Aktion teilnehmenden Zahnärzte.