Dortmunder Zahnärzte e.V. spendet 2.500 Euro für das Kinder- und Jugendprojektes "Polyester Islands" im Kindermuseum "mondo mio!" im Westfalenpark

Dortmund  – Auch in diesem Jahr unterstützt der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. mit einer Spende in Höhe von 2.500 Euro das Kindermuseum mondo mio! im Westfalenpark.

Wo liegen die Polyester-Inseln? Diese Frage stellen sich in diesem Sommer die Besucher im Kindermuseum vor der Arche Noah, die in einem Berg von Plastikmüll steckt.
Jedes Jahr landen 6 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meer. Daraus haben sich riesengroße schwimmende Plastikinseln gebildet, die in den Ozeanen treiben. Sonne und Salzwasser zersetzen den Kunststoff in kleinste Teile, die Wasser und Tiere vergiften.
In den Ferien entstehen unter Leitung der Künstlerin Eliane Paulino  aus dem Plastikmüll  künstliche Lebewesen. Diese Kunststoffkraken und Polyesterpolypen machen die kleinen und großen Besucher des Kindermuseums auf die gefährliche Verschmutzung der Weltmeere aufmerksam.
Unter dem Motto: „1x benutzt-1000 Jahre verschmutzt“ sind weitere Workshops mit Schulklassen und Aktionen nach den Sommerferien geplant.
„Die Spende des Dortmunder Zahnärztevereins ermöglicht uns dieses spannende Projekt“ dankt Elisabeth Limmer, die Leiterin von mondo mio! Dr. Joachim Otto,
Vorstandsmitglied im DOZV. Dr. Otto fügt hinzu: „Wir sind stolz, durch die Altgoldspende ein derartiges Projekt zu unterstützen. Hier werden die Kinder spielerisch auf eine enorme Bedrohung der Weltmeere aufmerksam gemacht, das geht schließlich uns alle an. Ich hoffe, dass dieser Beitrag noch nachhaltig in Dortmunder Schulen transportiert wird.“
Das seit 2007 im Westfalenpark ansässige Kindermuseum mondo mio! bietet ein abwechslungsreiches Programm für Kindergärten, Schulklassen und Familien. Viele spannende Spiel- und Mitmachstationen zeigen, wie Kinder in anderen Ländern leben.
Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. wurde 1999 gegründet. 200 von insgesamt 350 in Dortmund niedergelassenen Zahnärzten sind dort inzwischen als Mitglied aktiv. Seit 2003 geht der Erlös der Altgold-Sammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen die kompetente Patienteninformation, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins.
Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit, sich um Spenden zu bewerben, finden Sie unter www.gold-fuer-kinder.de oder unter www.dozv.de