Medien-Information                             Dortmund, 28.02.2015

5.000 Euro Altgoldspende vom Dortmunder Zahnärzte e.V. als Unterstützung des Projektes mehrsprachige Vorlesepatinnen

Dortmund  –Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. unterstützt mit einer großzügigen Spende in Höhe von 5000 Euro durch Sammlung von Altgold das Projekt mehrsprachige Vorlesepatinnen des kommunalen Integrationszentrums in Dortmund

Seit mittlerweile vier Jahren lesen die „Mehrsprachigen Vorlesepatinnen“ des kommunalen Integrationszentrums Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in der Dortmunder Nordstadt vor.
„Unsere Frauen lesen wöchentlich im Team vor“, berichtet Roswitha Ritter, Koordinatorin des Kommunalen Integrationszentrums Dortmund "und das jeweils zweisprachig, nämlich deutsch –türkisch oder deutsch-russisch. Zunächst wird auf Deutsch und dann in der zweiten Sprache vorgelesen.
"Vorgelesen wird allen Kindern (unabhängig welche Herkunftssprache sie sprechen). Dies begleiten wir mit Liedern, passenden Bewegungsspielen und Gegenständen, um so sprachliches Lernen zu vernetzen. An dieser Stelle vielen Dank an den Dortmunder Zahnärzteverein, dass wir das zweite Jahr in Folge unterstützt werden."

 

"Wir freuen uns, dass wir dieses tolle Projekt wieder unterstützen können, und das mit 5000 Euro Spende durch Altgoldsammlung", berichtet Dr. Joachim Otto, Vorsitzender des Dortmunder Zahnärzte e.V. "Die Sprachbarriere stellt die Kinder immer vor große Probleme und dieses Projekt integriert Kinder verschiedener Sprachen viel schneller miteinander.
An dieser Stelle Danke an alle Patienten, die ihr Altgold dafür gespendet haben. Immerhin ist durch unsere Spende die Finanzierung des Projektes für ein weiteres halbes Jahr gesichert."

Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. wurde 1999 gegründet. Über 200 der gut 330 in Dortmund niedergelassenen Zahnärzte sind dort inzwischen als Mitglieder aktiv. Seit 2003 geht der Erlös der Altgold-Sammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen die kompetente Patienteninformation, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins.

 

 

---------------------------------------------------------------

RN 5.02.2015