04.12.2013

„Dortmunder Zahnärzte e. V.“

vergoldet Hombrucher Jugendsport

 

 

Der TuS Westfalia Hombruch kann sich über ein riesiges Weihnachtsgeschenk freuen. Rechtzeitig vor den Feiertagen überreichte der „Dortmunder Zahnärzte e. V.“ (DOZV) eine Spende im Wert von 3.000 Euro. Ganz gerührt nahmen Marie Smit, Anita Jessen und Hans Georg Heilmann vom Vorstand des Sportvereins den großen Scheck aus den Händen der 2. DOZV-Vorsitzenden Katrin Menzebach entgegen. Für das Geld sollen wichtige Sportgeräte für die Kinder und Jugendlichen des TuS Westfalia Hombruch angeschafft werden.

 

Finanziert wird die Spende im Rahmen des Hilfsprojektes „Gold für Kinder“, das der DOZV vor zehn Jahren ins Leben gerufen hat. „Nach der Entfernung einer alten Krone oder Brücke ist das Zahngold für die Patientinnen und Patienten in der Regel nicht mehr zu verwenden“, erklärt Katrin Menzebach. Auch der Verkauf einer einzelnen Krone beim Juwelier oder Goldhändler bringt meist nur wenig. Das hat rund 100 Dortmunder Zahnärzte auf die super Idee gebracht, das Edelmetall zu sammeln und einmal jährlich für den guten Zweck zu versilbern. „Der Erlös wird immer in voller Höhe als Geld- oder Sachspende für Dortmunder Kinder- und Jugendprojekte eingesetzt“, sagt die Zahnärztin. Über 500.000 Euro hat der Verein so seit 2003 unter anderem für die Mitternachtsmission und die Ärztliche Beratungsstelle gegen Kindesmisshandlung, für Bildung und soziale Projekte gespendet.

 

„In einer Zeit, in der junge Menschen viel zu viel Zeit vor Computer und Fernsehgerät verbringen, ist es uns ein besonderes Anliegen, sportliche Aktivitäten für diesen Personenkreis zu unterstützen“, betont Katrin Menzebach. Da ist der TuS Westfalia Hombruch der ideale Partner. Rund 700 der 1.400 Vereinsmitglieder sind 18 Jahre oder jünger. „In vielen unserer Abteilungen steht der Kinder- und Jugendsport im Mittelpunkt; dafür ist diese Spende goldrichtig“, bedankt sich die Westfalia-Vorsitzende Marie Smit für das großzügige Engagement des „Dortmunder Zahnärzte e. V.“.

 

 Südwestanzeiger Januar 2014

 

 

Bildunterschrift:

Katrin Menzebach (v. l.) vom DOZV mit Anita Jessen, Hans Georg Heilmann und Marie Smit vom TuS Westfalia bei der Scheckübergabe vor dem Hombrucher Hallenbad, in dem auch die Kinder und Jugendlichen von Westfalia Hombruch trainiert werden. (Foto: Peter Otworowski/TuS Westfalia Hombruch)

Ruhr-Nachrichten Dezember 2014