Jungen brauchen männliche Vorbilder

Eigene Mitteilung 07.06.2013

Medien-Information                                                                  Dortmund, 07.06.2013

„Jungen brauchen männliche Vorbilder zur Orientierung“

Die Spende des Dortmunder Zahnärzte e.V. in Höhe von 3.500 Euro soll zur Stärkung der sozialen Kompetenz einer Jungengruppe eingesetzt werden

Dortmund –Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. (dozv) unterstützt mit einer großzügigen Spende in Höhe von 3.500 Euro aus der Altgoldsammlung den „Förderverein der Dortmunder Frenzelschule e.V.“.

Der Verein Dortmunder Zahnärzte fördert seit Jahren durch Spendenprojekte aus Altgoldsammlungen soziale Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Dortmund.

"Ein wesentliches Ziel des Fördervereins der Dortmunder Frenzelschule ist insbesondere die finanzielle Unterstützung pädagogischer Maßnahmen, um die Persönlichkeitsentwicklung der Schüler zu fördern, “ so Elisabeth Mejza, Vorsitzende des Fördervereins. „Es fehlt in der Förderschullandschaft häufig an männlichen Vorbildern, die wachsende Zahl von alleinerziehenden Hauhalten verschärft das Problem. Dieser Mangel an vorgelebten Verhaltensmöglichkeiten führt zu Handlungsunsicherheiten, die wir insbesondere bei unseren Jungen feststellen können", erklärt Corinna Wunderling, Koordinatorin des Projektes Jungengruppe, als Begründung für die Installierung einer Solchen.Die Spende des Dortmunder Zahnärztevereins ermöglicht der Frenzelschule über einen Zeitraum von 3 Monaten die Finanzierung von zwei Trainern des Dortmunder Vereins „Die Brücke“, Ingo Schaefer und Carsten Essing, die diese Defizite aufarbeiten können", so Katrin Menzebach, Mitglied im Vorstand des Vereins Dortmunder Zahnärzte e. V., im Rahmen der Spendenübergabe.

"Kinder und Jugendliche brauchen Orientierungshilfen, um sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden", so Zahnärztin Katrin Menzebach, die den symbolischen Scheck im Rahmen der offiziellen Spendenübergabe an Elisabeth Mejza übergab.

Der Verein Dortmunder Zahnärzte e.V. wurde 1999 gegründet. 200 von insgesamt 350 in Dortmund niedergelassenen Zahnärzten sind dort inzwischen als Mitglied aktiv. Seit 2003 geht der Erlös der Altgold-Sammelaktion an soziale Einrichtungen für Dortmunder Kinder und Jugendliche. Neben der Förderung sozialer Einrichtungen zählen die kompetente Patienteninformation, der fachliche Informationsaustausch und gemeinsame Fortbildungsmaßnahmen zu den Zielen des Vereins.

Weitere Informationen, sowie die Möglichkeit, sich um Spenden zu bewerben, finden Sie unter www.gold-fuer-kinder.de oder unter www.dozv.de

Kontakt zum Verein:

Dortmunder Zahnärzte e.V.
Dr. Joachim Otto
mobil: 0178 / 178 51 20
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!